Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
HPL Platten verkleben
Der_Harry Offline
Bastelonkel
*****




Beiträge: 162
Registriert seit: Feb 2017
Bewertung: 13
Adresse: 2734 Puchberg
Letzt. Bes.: :

Land: Österreich
MyBB  RE: HPL Platten verkleben
@ Heini

hattest du eine Vorahnung was defekte Teile betrifft? Heute mit einen kleinen Transportschaden angekommen.

   

   

Ich hab gearbest einmal angeschrieben ob sie so lieb sind und mir so ein Teil schicken.

Aufgrund der aktuellen Stimmungslage hier im Forum bin ich mir nicht sicher ob ich hier einen Aufbauthread vom Drucker veröffentlichen soll oder nicht.

Ich hatte gehofft das es hier in diesem Forum etwas "höfflicher" zugeht als wo anders... um keine Namen zu nennen.

Aber so wie es aussieht gibt es hald überall Doulies... Ap

lg
Harry
18.08.2017, 14:05
Hauptseite Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fliegerkind Offline
Super Moderator
*****




Beiträge: 2.210
Registriert seit: Sep 2011
Bewertung: 239
Adresse: Stockerau, 2000
Letzt. Bes.: :

Land: Österreich
MyBB  RE: HPL Platten verkleben
Hallo Harry!

Das tut mir leid für Dich. Nichts ärgerlicher, als nicht anfangen zu können. Aber mach Dir nichts draus, das ist ein 50 Cent-Teil. Bei anderen Kollegen war der Acyrlrahmen gebrochen in der Schachtel.

Diese Röhrchen sind sehr übrigens empfindlich. Sie nennen sich throats, bestehen aus M5 Gewindestangen, drinnen ein 4,2mm Loch, aber nicht ganz bis zum Ende, das letzte Stück hat glaub ich 2mm. Darin ist ein Teflonröhrchen. Der Sinn daran ist, dass das heisse Ende (Hotend) vorne mit der Nozzle (Düse) das Filament verflüssigt raus lässt, aber gleich dahinter, wo es ja nachgeschoben wird, muss es schon wieder kalt und in festförmigen Zustand sein, daher Teflon.

Das Teflon sollte noch ok sein (womöglich nur bei den A6 und die A8 haben gar keines?), das Röhrchen macht Dir Deine Drehmaschine. Ich habe 2 gebraucht, bis es was wurde. Bitte beachte die Einbaurichtung, das Ende mit dem Teflon gehört zur Düse (nozzle). Der Alublock ist NICHT die Stelle, die für Dichtheit sorgt, es müssen throat und nozzle aufeinandergeschraubt werden. Dabei kann es aber sein, dass Du bei ganz leichtem Anziehen schon das Röhrchen wieder zertrümmerst.

Ich hänge Dir die gängigsten Infos dazu als Bilderl an. Wenn Du Ersatz brauchst, weil Du keine Möglichkeit zur Selbstherstellung hast: Ich habe einige Röhrchen hier (30mm und auch 40mm, und einen Meter Teflonschlauch).

               

So, und jetzt fahre ich zu 3 Modellbaukollegen auf eine feine Grillparty mit gutem kalten Bier

LG, Heini

Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing (Elf Sternberg)
18.08.2017, 15:09
Webseite des Benutzers besuchen Hauptseite Diese Nachricht in einer Antwort zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste